personal genomcis services (PGS)

Genetische Informationen online – verantwortungsvoll und auf höchstem medizinischen Niveau
Weltweit einzigartige Vorgehensweise für die humangenetische Diagnostik / Meilenstein für die Entwicklung individueller Medikamententherapien

bio.logis Zentrum für Humangenetik ist eine der ersten ärztlich-diagnostischen Einrichtungen weltweit, die persönliche genetische Informationen über ein Internet-Portal (PGS – personal genomics services) interessierten Menschen zugänglich macht und Möglichkeiten zur seriösen Nutzung dieser Information aufzeigt.  Insbesondere erlauben die von bio.logis ZfH durchgeführten genetischen Untersuchungen eine individuelle Dosierung und Anpassung von Medikamenten, womit sich unerwünschte oder ausbleibende Wirkungen vermeiden lassen. Grundlage hierfür ist der Nachweis verschiedener Genvarianten. Diese werden über eine weltweit einzigartige IT-Plattform präsentiert. Der erste Schritt zur persönlichen genetischen Information ist dabei die eigens entwickelte PGS.box. Sie kann über Ärzte, Apotheken und das Online-Portal von bio.logis ZfH bezogen werden und enthält alle notwendigen Bestandteile für die DNA-Analyse (Genotypisierung). Darüber hinaus bietet bio.logis ZfH mit dem pharma.sensor Online-Informationen für die individuelle Anpassung von Arzneimitteltherapien. bio.logis ZfH arbeitet seit 2009 im FIZ Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie und beschäftigt 50 Mitarbeiter. Gegründet wurde das Zentrum von einem Team langjährig in der genetischen Diagnostik erfahrener Ärzte, Naturwissenschaftler  und Laborfachkräfte.

Ziel von bio.logis ZfH ist es, Menschen den Zugang zu ihren genetischen Informationen zu erleichtern und ihnen zu ermöglichen, diese Informationen im Hinblick auf persönliche und medizinische Fragestellungen sinnvoll zu nutzen. Dafür greift das wissenschaftliche Expertenteam auf die weltweit ständig wachsenden Erkenntnisse in der Humangenetik zurück und analysiert vor dem Hintergrund dieser Erkenntnisse die individuellen genetischen Dispositionen. Das hoch technisierte junge Unternehmen hat hierfür ein spezielles IT-System mit eigenen Algorithmen entwickelt, das die automatische Erstellung von Einzelbefunden nach dem aktuellsten Stand wissenschaftlicher Erkenntnis ermöglicht. Genau diese seriöse ärztliche Dienstleistung ist weltweit bisher einzigartig. Sie kann mit dem Kauf der PGS.box für rund 465 Euro in Anspruch genommen werden.

Für bio.logis ZfH ist der Zugang zu Informationen über die eigene genetische Ausstattung ein wichtiger – vielleicht sogar der entscheidende Schritt – auf dem Weg zu mehr Souveränität von Patienten und interessierten Menschen, wenn es um Fragen der Gesundheitsvorsorge und Therapie geht.

Zwei relativ aktuelle Entwicklungen machen diese innovative medizinische Dienstleistung von bio.logis ZfH erst möglich:

❒ Die enormen Fortschritte auf dem Gebiet der Humangenetik: Zum einen wurden bisher etwa 2500 Gene identifiziert, die bei erblichen Erkrankungen verändert sind, zum anderen sind viele Tausend Genvarianten bekannt, die mit Dispositionen für Erkrankungen einhergehen oder die Verarbeitung von Medikamenten und Umweltgiften im Körper beeinflussen. Diese Erkenntnisse erlauben genauere Diagnosen über die Wirkungsweise bestimmter Stoffe im Körper. Sie ermöglichen damit unter anderem individuell optimierte Arzneimitteltherapien sowie den Nachweis von Lebensmittel-Unverträglichkeiten.

❒ Leistungsfähigkeit und Verbreitung moderner Informationstechnologien: Sie liefern die Basis, um weltweit auf die aktuellsten Forschungsergebnisse zuzugreifen, individuelle Genprofile automatisiert und kostengünstig zu erstellen sowie Informationen online einem großen Kreis von Nutzern anzubieten.

bio.logis ZfH nutzt konsequent das weltweit vorhandene Wissen zum aktuellen Stand der Forschung und wendet dies medizinisch seriös auf den konkreten Einzelfall an. Die erfahrenen humangenetischen Diagnostiker und Biologen wissen dabei ganz genau, auf welche genetische Information es wirklich ankommt. Sie können einschätzen, welche Informationen in diesem Rahmen verantwortungsvoll verwendet werden können – und welche nicht. Auf dieser soliden Grundlage wurde PGS (personal genomics services) entwickelt. Es ist das weltweit erste Internet-Portal für individuell erstellte, ärztlich verwertbare, humangenetische Informationen.

Humangenetische Befunde mit hohem praktischem Nutzen

Genetische Veränderungen haben beispielsweise Einfluss darauf, wie Arzneimittel wirken. Diese Erkenntnis ist zwar nicht neu und entspricht seit vielen Jahren auch gängigem Wissen, das durch Ergebnisse aus der Pharmakogenetik bereits vielfach bestätigt wurde. Doch noch hakt es daran, diese Erkenntnisse in der Praxis auch anzuwenden. Genau an dieser Schnittstelle setzt bio.logis ZfH mit PGS an. Das im Juni 2011 online gegangene Internet-Portal liefert Erkenntnisse zu biomedizinischen und genetischen Zusammenhängen, wie es für Interessierte, Ratsuchende oder Patienten bislang nicht möglich war. Mit PGS lassen sich unter anderem Auswirkungen bestimmter Arzneistoffe oder Nahrungsmittel erklären und konkrete Entscheidungen zur Vorbeugung negativer Effekte oder passender Medikamententherapien treffen. Mit PGS verbundene Effekte und Nutzen werden häufig unter dem Stichwort „Personalisierte Medizin“, oder auch  „Personalisierte Medikamententherapie“ aufgeführt. Da mit diesem Begriff mittlerweile sehr verschiedene und teilweise missverständliche Bedeutungen verbunden sind, spricht bio.logis ZfH in diesem Zusammenhang auch von „genombasiert optimierter Medizin“ oder auch nur von „genombasierter Medizin“.

Ebenso werden im Rahmen der von bio.logis ZfH durchgeführten Analysen genetische Dispositionen oder Veranlagungen, die zum Beispiel für Nachkommen relevant sein können, identifiziert. bio.logis ZfH ist damit weltweit das erste Internet-Portal für individuell erstellte, ärztlich autorisierte humangenetische Befunde, das Privatnutzer und Ärzte für präventive und therapeutische Maßnahmen gleichermaßen nutzen können.

pharma.sensor: Das Online-Tool für Arzneimitteltherapie-Informationen

Der pharma.sensor ist eine weitere Innovation, die bio.logis ZfH vorantreibt. Mit ihm können Wirkstoffe daraufhin überprüft werden, ob und welche Gene in einem Zusammenhang mit unerwünschten Medikamentenwirkungen stehen. Das frei zugängliche Online-Tool enthält zurzeit über 1.800 Wirkstoffe und wird kontinuierlich ausgebaut. Erstmals wurde der pharma.sensor auf der CeBIT 2012 in Hannover präsentiert. Dort wurde er als Bestandteil der Gesundheitsplattform „HealthVault“  von Microsoft vorgestellt. Bald wird die Applikation auch für Smartphones verfügbar sein.

Auch mit dem pharma.sensor ermöglicht bio.logis ZfH einen neuen Ansatz für integrierte Behandlungen und individuelle Therapien. Der Nutzer erhält bei Eingabe einer Medikation in den pharma.sensor Informationen zu denjenigen Genen, die die Wirksamkeit des Medikaments beeinflussen können. Gegenwärtig arbeitet das Zentrum in einer weiteren Ausbaustufe daran, individuelle Dosisempfehlungen zu geben und Informationen zu Medikamenteninteraktionen abzubilden.

Hinter allen Entwicklungen von bio.logis ZfH steht ein besonderes Grundverständnis von medizinischer Qualität und Versorgung: Ärzte, Patienten und die an ihren genetischen Informationen interessierten Menschen sollen unmittelbar von den Fortschritten genetischer Analysemethoden profitieren können. Ziel ist es, die genetischen Befunde richtig, verständlich und ethisch verantwortungsvoll zur Verfügung zu stellen.

Download Pressemitteilung (PDF)