Basis-Pressemappe

Hintergrund Genetic IT

Genetic Information Management: zu jeder Frage die passende Antwort
bio.logis Zentrum für Humangenetik liefert gezielte Informationen zu Medikamentenverträglichkeit, Prävention und erblichen Erkrankungen/Genetic IT ist Basis  

Das menschliche Genom ist entschlüsselt, etwa 3500 Gene, die für die Gesundheit des Menschen eine Rolle spielen, sind bekannt. Aber die daraus resultierenden medizinisch relevanten Erkenntnisse waren für die meisten Menschen bisher nicht zugänglich oder werden im medizinischen Praxisalltag nicht richtig genutzt. Genetic Information Management, wie es im Rahmen von PGS (personal genomic services) von bio.logis ZfH möglich wird, ändert das – mit einem weltweit einmaligen Ansatz: es macht auf Basis speziell entwickelter Algorithmen und eines „lernenden“ Expertensystems sowie definierter Filterfunktionen nun genau diejenigen genetischen Informationen individuell sichtbar und zugänglich, die für die Beantwortung spezifischer Lebenssituationen und gesundheitlicher Fragestellungen wichtig sein können. Mit dem Genetic Information Management von bio.logis ZfH – einem innovativen und einzigartigen Business Intelligence Projekt im Bereich Healthcare – werden damit die stetig wachsenden Datenberge der Genforschung erstmals zu echter Information und für jeden Interessierten zugänglich. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen der Medikamentenwirkung, der Vorbeugung und der Vererbung bestimmter Erkrankungen.

Hier finden Sie die komplette Pressemitteilung
Download Pressemitteilung (PDF)

 

Hintergrund Online Genanalyse

Online-Genanalysen: bio.logis ZfH konzentriert sich mit PGS auf ausgewählte nützliche  Genvarianten
Modernste Informationstechnologie bildet die Basis/Medizinisch fundiertes Wissen für jedermann

Es macht heute nach wie vor keinen Sinn, das gesamte persönliche Genom eines Menschen zu screenen – das ist teuer und nur bedingt aussagekräftig. Dennoch kann es sehr sinnvoll sein, ausgewählte genetische Varianten des eigenen Genoms zu kennen. Drei wesentliche Gründe sprechen dafür:

❒ Die Möglichkeit, mit dem Wissen über persönliche genetische Varianten Medikamententherapien zu optimieren (Stichwort „Personalisierte Medizin“ bzw. Pharmakogenetik) und unerwünschte Wirkungen zu reduzieren.

❒ Kenntnisse über eigene genetische Varianten zu erlangen, die für Nachkommen relevant werden können (z.B. Mukoviszidose, Hämophilie).

❒ Das Wissen über Genvarianten, bei denen mit gezielter Prävention mögliche negative Gesundheitseffekte vermieden werden können (z.B. Thrombosen).

In allen drei Fällen sind nach gegenwärtigem medizinischem Wissensstand  mindestens 116 Varianten von Relevanz – eine überschaubare Zahl, die den finanziellen und zeitlichen Aufwand für die Analyse überschaubar hält. Mit personal genomics services (PGS) einem Onlinedienst von bio.logis ZfH ist diese genetische Information jedermann zugänglich.

Hier finden Sie die komplette Pressemitteilung
Download Pressemitteilung (PDF)
 

 

Hintergrund Personalisierte Medizin

bio.logis ZfH schafft mit PGS die Basis für wirksame Medikamententherapien
Die meisten Medikamente wirken bei nur bei 25-60 Prozent der Patienten/ PGS liefert den Schlüssel für personalisierte Medizin
 
Bei gerade mal einem Drittel der Patienten entfaltet sich die volle Wirksamkeit von Medikamenten, bei zwei Dritteln ist ihre therapeutische Wirkung reduziert, nicht mehr nachweisbar oder sogar gesundheitsschädlich. Die Konsequenz: In den USA müssen pro Jahr über zwei Millionen Patienten wegen Medikamenten-unverträglichkeiten in stationäre Behandlung, das entspricht  fünf Prozent aller Krankenhausaufenthalte. Medikamentenunverträglichkeit ist in den USA die Todesursache Nummer fünf, etwa 100.000 Menschen jährlich sterben daran, in Deutschland wird diese Zahl auf 14.000 bis 17.000 geschätzt. Alarmierende Zahlen, die es so nicht geben müsste: Denn in 25 bis 95 Prozent der Fälle liegt die Ursache von Medikamentenunverträglichkeit in der individuellen genetischen Ausstattung. Die Pharmakogenetik liefert dafür wichtige Erkenntnisse.

Hier finden Sie die komplette Pressemitteilung
Download Pressemitteilung (PDF)

 

 

Hintergrund PGS

Genetische Informationen online – verantwortungsvoll und auf höchstem medizinischen Niveau
Weltweit einzigartige Vorgehensweise für die humangenetische Diagnostik / Meilenstein für die Entwicklung individueller Medikamententherapien

bio.logis Zentrum für Humangenetik ist eine der ersten ärztlich-diagnostischen Einrichtungen weltweit, die persönliche genetische Informationen über ein Internet-Portal (PGS – personal genomics services) interessierten Menschen zugänglich macht und Möglichkeiten zur seriösen Nutzung dieser Information aufzeigt.  Insbesondere erlauben die von bio.logis ZfH durchgeführten genetischen Untersuchungen eine individuelle Dosierung und Anpassung von Medikamenten, womit sich unerwünschte oder ausbleibende Wirkungen vermeiden lassen. Grundlage hierfür ist der Nachweis verschiedener Genvarianten. Diese werden über eine weltweit einzigartige IT-Plattform präsentiert. Der erste Schritt zur persönlichen genetischen Information ist dabei die eigens entwickelte PGS.box. Sie kann über Ärzte, Apotheken und das Online-Portal von bio.logis ZfH bezogen werden und enthält alle notwendigen Bestandteile für die DNA-Analyse (Genotypisierung). Darüber hinaus bietet bio.logis ZfH mit dem pharma.sensor Online-Informationen für die individuelle Anpassung von Arzneimitteltherapien. bio.logis ZfH arbeitet seit 2009 im FIZ Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie und beschäftigt 50 Mitarbeiter. Gegründet wurde das Zentrum von einem Team langjährig in der genetischen Diagnostik erfahrener Ärzte, Naturwissenschaftler  und Laborfachkräfte.

Hier finden Sie die komplette Pressemitteilung
Download Pressemitteilung (PDF)