pharma.sensor

Für die Benutzung des pharma.sensor bitte beachten:

 

Die im pharma.sensor im Zusammenhang mit Wirkstoffen gelisteten Gene spielen mit unterschiedlicher Relevanz für die Verstoffwechslung der Wirkstoffe eine Rolle. Die Liste der an der Verstoffwechslung oder an der Arzneimittelwirkung beteiligten Gene unterliegt einer stetigen Vervollständigung durch bio.logis. In der aktuellen Version des pharma.sensors werden diese Gene nur benannt. Konkrete Empfehlungen zur Wirkstoffdosierung erfolgen derzeit nur in Einzelfällen. Durch Anwahl Ihres persönlichen Analyseergebnisses können Sie Ihren Verstoffwechslungstyp zu jedem der untersuchten Gene ersehen.

 

Nicht für alle Wirkstoffe liegen zum jetzigen Zeitpunkt wissenschaftlich gesicherte Informationen hinsichtlich einer Beteiligung genetischer Faktoren an deren Verstoffwechslung vor.

 

Aufgrund der Vielzahl von Wirkstoffen, die für eine Medikamententherapie Verwendung finden, sind in der Literatur nicht für jeden Wirkstoff konkrete Angaben zu möglichen Handlungsoptionen zu finden. Zur Orientierung können in solchen Fällen wichtige Vertreter der zugehörigen Wirkstoffklasse für weitere Entscheidungen genutzt werden. Darüber hinaus kann zur Beantwortung einer gezielten ärztlichen Fragestellung ein pharmakogenetisches Gutachten von bio.logis angefordert werden.

 

Informationen zu Wechselwirkungen von mehreren gleichzeitig eingenommenen Wirkstoffen und daraus resultierenden Geninteraktionen werden mit weiteren Versionen des pharma.sensors zur Verfügung stehen.

 

In den meisten Fällen sind am Abbau einzelner Wirkstoffe mehrere Genprodukte in unterschiedlichem Ausmaß und mit verschiedenen Auswirkungen beteiligt. Zur Abschätzung der genetischen Effekte auf den Metabolisierungsstatus und zur Prognose unerwünschter oder fehlender Arzneimittelwirkung sind die individuellen Genotypierungsergebnisse und ihre Kombination zu berücksichtigen. Im Einzelfall kann durch zusätzliche Bestimmung der Wirkstoffspiegel (Therapeutisches Drug Monitoring, TDM) oder der Proteinfunktion (z.B. Enzymaktivität) eine genauere Aussage erfolgen.

 

Hierzu können Sie vorliegende Ergebnisse mit Ihren Arzt oder Apotheker besprechen.

 

Für eine Beratung können Sie sich unter der Telefonnummer 069/5308-4370 an das bio.logis Zentrum für Humangenetik wenden.