Zurück zur Liste

CYP2C19 - Überblick

PGS.box bestellen

Medikamente und genetische Varianten

Genetische Varianten haben einen Einfluss darauf, wie Medikamente bei uns wirken. Sie können die Ursache für zu geringe, zu starke oder unerwünschte Arzneimittelwirkungen sein. Deshalb ist es sinnvoll, vor der Einnahme von Medikamenten die persönliche genetische Veranlagung zu kennen. Das trägt dazu bei, unerwünschte Wirkungen von Arzneimitteln zu vermeiden und eine Therapie sicher und wirksamer zu machen.

Mit PGS können Sie Ihre eigenen genetischen Varianten entdecken, verstehen und nutzen.

CYP2C19

Das CYP2C19-Gen enthält die Information zur Herstellung des gleichnamigen Enzyms.

Es spielt eine wichtige Rolle für die Verstoffwechslung von Arzneimitteln, Fremdstoffen sowie körpereigenen Substanzen.

Varianten im CYP2C19-Gen könnnen zu einer besonderen Empfindlichkeit gegenüber Chemikalien führen, die in der Landwirtschaft oder in der chemischen Industrie verwendet werden.

Außerdem können CYP2C19-Varianten bei Einnahme von folgenden Medikamenten von Bedeutung sein:

Tabelle 1: Arzneimittelwirkstoffe, die durch CYP2C19 metabolisiert werden (Auszug).

   
WirkstoffeArzneimittelklasseBehandlung von
Clobazam, Diazepam, Flunitrazepam, Mephenytoin, Flunitrazepam, QuazepamAntiepileptikaEpilepsie
Amitryptylin, Citalopram, Imipramin, Moclobemid, Nortryptilin, SertralinAntidepressivaDepression
Hexobarbital, PhenobarbitalBarbiturateeingesetzt als Narkosemittel
VoriconazolAntimykotikumPilzinfektionen
TiclopidinThrombozyten-
aggregationshemmer
Vorbeugung von Schlaganfall, Herzinfarkt und anderen Durchblutungsstörungen
Lansoprazol, Omeprazol, Pantoprazol, RabeprazolProtonenpumpenhemmerMagen-Darm-Beschwerden, Sodbrennen, Helicobacter-pylori-Infektionen
Tabelle 2: Prodrugs, die erst von CYP2C19 in die wirksame Form umgewandelt werden (Auszug).
WirkstoffeArzneimittelklasseBehandlung von
ClopidogrelThrombozyten-
aggregationshemmer
Vorbeugung von Schlaganfall, Herzinfarkt und anderen Durchblutungsstörungen
ProguanilAntiprotozoikumMalariaprophylaxe